TCM – Traditionelle Chinesische Medizin

 

Was bedeutet eigentlich dieses TCM ?
Die Traditionelle Chinesische Medizin existiert im asiatischen Raum seit ├╝ber 2000 Jahren.
Sie beruht haupts├Ąchlich auf den sogenannten 5 S├Ąulen der chinesischen Heilkunde:

  • Arzneimitteltherapie

Kraeuter

Bei der Arzneitherapie werden Rezepturen aus Rohstoffen zusammengestellt, die pflanzlichen sowie vereinzelt auch tierischen oder mineralischen Ursprungs sein k├Ânnen.
Das hei├čt, es werden speziell f├╝r Sie Mischungen kreiert, welche in der Apotheke f├╝r Sie bereitet werden.

  • Akupunktur

Die TCM geht davon aus, dass unsere Lebensenergie in sogenannten Meridianen durch den K├Ârper flie├čt und einen steuernden Einfluss auf alle K├Ârperfunktionen besitzt.
Genau da setzt die Akupunktur an.
Durch das Stechen mit speziellen Nadeln werden bestimmte Punkte auf den Meridianen mit dem Ziel manipuliert, den Energiefluss zu verbessern und somit bestimmte K├Ârperfunktionen zu beeinflussen.

2

  • Moxatherapie / Moxibustion

Diese Therapieform bedient sich der gleichen Philosophie wie die Akupunktur, jedoch wird die Manipulation der einzelnen Punkte auf den Meridianen nicht mit Nadeln, sondern mit W├Ąrme erreicht.

 

mox

 

  • Ern├Ąhrung nach der TCM beziehungsweise die Di├Ątetik

In der TCM gibt es keine allgemeing├╝ltigen Regeln f├╝r die Ern├Ąhrung. Ziel ist es, das Yin und Yang jedes Patienten individuell in Einklang zu bringen.

gesund

 

  • Spezielle Massage- und Entspannungstechniken

Diese speziellen Techniken werden zur Unterst├╝tzung der oben genannten Therapien verwendet.

 

 

 

Die TCM wird von der westlichen Schulmedizin kaum anerkannt. Das liegt vor allem an den sehr
unterschiedlichen Auffassungen der Krankheitsbilder und deren Entstehung. F├╝r die Akupunktur
liegt eine Anerkennung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) f├╝r zahlreiche Indikationen vor.